Elena ist tot

Elena ist tot

Das umstrittene Datensammelprojekt wird dichtgemacht. Die Wirtschaft hatte 100 Mio. Euro reingesteckt

Die Regierung tut sich schwer mit ihren Prestigeprojekten zum Bürokratieabbau. Die E-Bilanz holpert, der elektronische Entgeltnachweis, kurz: Elena, liegt schon am Boden. Nach heftiger Kritik von Datenschützern und einer Flut von Verfassungsbeschwerden haben Wirtschaftsund Arbeitsministerium beschlossen, Elena „schnellstmöglich einzustellen“. Das gigantische Datensammelprojekt sollte 60 Millionen Papierformulare überflüssig machen. Dafür meldeten die Arbeitgeber Daten zu Gehalt, Steuern und Sozialabgaben ihrer Beschäftigten an eine Speicherstelle des Bundes – seit 2010 wurden mehr als 500 Millionen Datensätze übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.