Elektronisches Fahrtenbuch anerkannt!

Elektronisches Fahrtenbuch anerkannt!

Die OFD Rheinland hat sich zur Anerkennung eines elektronischen Fahrtenbuchs geäußert. Für die Verwendung eines elektronischen Fahrtenbuchs gelten folgende Regeln:
  • Die nachträgliche Änderung einer Eingabe muss sowohl am Bildschirm als auch am Ausdruck erkennbar sein.
  • Das Änderungsdatum und der ursprüngliche Inhalt müssen ersichtlich bleiben.
  • Die Aufbewahrungspflichten müssen beachtet werden.
  • Wird der Anlass der Fahrt nachträglich in ein Web-Portal eingetragen, muss dies innerhalb von sieben Tagen erfolgt sein.
  • Ein fortlaufender Zusammenhang aller durchgeführten Fahrten ist erforderlich, das heißt die Privatfahrten dürfen nicht nur ergänzt werden.
  • Alle weiteren Angaben zum ordnungsgemäßen Fahrtenbuch müssen vollständig auch bei elektronischer Erfassung vorgenommen werden.
  • Dokumentation etwaiger GPS-Abweichungen: Die Finanzverwaltung empfiehlt, Abweichungen von der Entfernung, die sich durch das GPS-Modul ergeben können, im Halbjahres- oder Jahresturnus aufzuzeichnen.

Quelle: buchhalterseite.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.