Selbstständige: Online-Kontoauszüge sind riskant

Selbstständige: Online-Kontoauszüge sind riskant

Nutzen auch Sie das Internet, um Ihre Bankkonten zu verwalten? Und archivieren Sie lieber elektronische Kontoauszüge als solche auf Papier? Dann kann es beim Nachweis betrieblicher Zahlungseingänge und -ausgänge gegenüber dem Finanzamt zu unliebsamen Überraschungen kommen!

Meist werden auf dem digitalen Weg übermittelte Kontoauszüge entweder ausgedruckt oder auf einem elektronischen Speichermedium archiviert. Das reicht allerdings leider nicht aus, um die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zu erfüllen.

Ausdruck des elektronischen Kontoauszugs

Beim Ausdruck des elektronischen Kontoauszugs und der anschließenden Löschung des digitalen Dokuments geht das Originaldokument verloren. Der Ausdruck des Kontoauszugs ist kein adäquater Ersatz für das Original und damit kein ausreichender Beleg für die Zahlungseingänge und -ausgänge auf dem Bankkonto. Das Finanzamt kann daher Schätzungen vornehmen – auch zu Ihrem Nachteil!

Speichern als pdf

Wird ein digitaler Kontoauszug elektronisch gespeichert, zum Beispiel im pdf-Format, bleibt das Originaldokument zwar erhalten, die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten werden abe trotzdem nicht erfüllt. Denn es muss sichergestellt sein, dass der Inhalt des Dokuments nach dem Zugang nicht geändert wurde/werden konnte.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.