So leicht können Versicherungen ihre Kunden kündigen

So leicht können Versicherungen ihre Kunden kündigen

 

Versicherungen können sich von teuren Kunden trennen – ganz legal. Mit ein paar Tricks kann man manchmal einen Neuvertrag aushandeln.

 

Es geschah vor ein paar Wochen. Mitten in der Jahrhundertflut flatterten 120.000 ERGO-Kunden die Kündigung ihrer Wohngebäude-Policen ins Haus. Ein Zufall, aber einer mit bedrohlicher Symbolkraft: Kann mich meine Versicherung rauswerfen, ausgerechnet wenn ich sie brauche?

 

Es geschah vor ein paar Wochen. Mitten in der Jahrhundertflut flatterten 120.000 ERGO-Kunden die Kündigung ihrer Wohngebäude-Policen ins Haus. Ein Zufall, aber einer mit bedrohlicher Symbolkraft: Kann mich meine Versicherung rauswerfen, ausgerechnet wenn ich sie brauche? – See more at: file:///B:/Ablage/Daten%20intern/Newsletter/Newsletter%202013%20KW%2035%20-%2038/KW%2037/Versicherungen/Versicherungen%20%20So%20leicht%20k%C3%B6nnen%20sie%20Mitgliedern%20k%C3%BCndigen%20_%20Versicherung%20_%20Guter%20Rat.htm#sthash.1CIZcBIx.dpuf

Die Antwort ist: Ja, sie darf. Wie ein Versicherungsnehmer kann auch die Versicherung selber aus einem Vertrag aussteigen. Klingt paradox – welches Unternehmer verzichtet schon freiwillig auf einen Kunden? Auch darauf gibt es eine einfache Antwort: Kunden, die der Versicherung zu teuer werden, müssen gehen. Freilich gibt es ein paar Regeln dann doch. Kündigungsgründe seitens der Versicherung sind: nach Schadensfällen; bei Beitragsrückstand und regulär zum Ende des Versicherungsjahres. Juristisch möglich, weil ein Versicherungsvertrag ein »freiwilliges Geschäft auf Gegenseitigkeit« ist. So haben auch Kunden scharfe Waffen zur Hand. Bei Prämienerhöhungen, ebenfalls nach Schadensfällen und regulär zum Ende des Versicherungsjahres können sie eine Police kündigen. Die Chance, bei Prämienerhöhungen auszusteigen und eine günstigere Police zu suchen, nehmen insbesondere Kunden von Kfz-Versicherungen gerne wahr.

Prämienanstieg als Alternative
 

Das Argument der Assekuranzen für die Rauswürfe: Wir müssen uns von allzu teuren Kunden trennen, um den Versicherungsschutz für alle anderen Kunden noch gewährleisten zu können. Die Alternative, so sagen sie, wäre eine Anhebung der Prämien auf ein Niveau, mit dem sich auf dem hart umkämpften Versicherungsmarkt kein Neugeschäft mehr erzielen ließe. Hier rächen sich die über Jahre zu geringe Anpassung der Prämien oder falsch kalkulierte Tarife. Wie viele Schäden die Versicherung bezahlt, ehe sie mit einem Kunden kurzen Prozess macht, darüber gibt es keine Statistiken und auch von den einzelnen Unternehmen keine verbindlichen Aussagen. Eigentlich schade, denn eine solche Statistik würde die Entscheidung vieler Kunden für ein Versicherungsunternehmen erleichtern. Fakt ist, dass mehrere Kleinschäden meist schneller zur Kündigung führen als ein teurer Schaden, selbst wenn alle Kleinschäden addiert weniger kosten als der Großschaden allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.