Firmenwagen: Neues Wahlrecht Fahrten Wohnung-Arbeit

Das neue Wahlrecht ist einerseits für Arbeitgeber mit zusätzlichem administrativem Aufwand verbunden. Aber anderseits ergibt sich für den Arbeitnehmer ein geringerer geldwerter Vorteil, wenn dieser beispielsweise weniger als 180 Fahrten im Kalenderjahr zwischen seiner Wohnung und Arbeitsstätte durchgeführt. Denn nutzt ein Arbeitnehmer einen zur privaten Nutzung überlassenen Firmenwagen, auch für Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte, stehen ihm nun zwei Methoden im Lohnsteuerabzugsverfahren diesbezüglich offen:

Wahlrecht

+ 0,03 % des Bruttolistenpreises je Entfernungskilomter und je Monat

+ tagesgenaue Einzelbewertung der Fahrtenmit 0,002 % des Bruttolistenpreises je Entfernungs-Kilometer mit jahresbezogener Begrenzungauf insgesamt 180 Fahrten