IDEA-Datensicherung in der Betriebs-, Lohnsteuer-Außen- und Umsatzsteuer-Sonderprüfung

Das Bayerische Landesamt für Steuern (BayLfSt) hat zur IDEA-Datensicherung in der BP/BNV, Lohnsteuer-Außen- und Umsatzsteuer-Sonderprüfung Stellung genommen.

Nach dem BMF-Schreiben vom 14.11.2014 zu den GoBD ist der zur Auswertung überlassene Datenträger spätestens nach Bestandskraft der aufgrund der Außenprüfung ergangenen Bescheide an den Steuerpflichtigen zurückzugeben. Die Daten sind zu löschen. Die datenschutzrechtlichen Regelungen bedingen, dass die Erhebung und Weiterverarbeitung personenbezogener Daten nur zulässig ist, soweit dies der ordnungsmäßigen Durchführung des Verwaltungsverfahrens dient.

Mit seiner Verfügung bestimmt das Bayerische Landesamt für Steuern, wie die vom Steuerpflichtigen gem. § 147 Abs. 6 AO überlassenen elektronischen Daten künftig zu behandeln sind. Hierbei geht es auf folgende Punkte näher ein:

  • Datentransfer
  • Löschungsverpflichtung
  • Ausnahme von der Löschungsverpflichtung
  • Abgleich mit Daten anderer Steuerpflichtiger
  • Löschung der bestandskräftigen Fälle
  • Laufende Sicherung (Arbeitssicherung)
  • Archivsicherung für die Prüferhandakte
  • Passwortaufbewahrung
  • Dokumentation
  • Elektronische Daten nach Auskunftsersuchen gem. § 93 AO

BMF-Schreiben vom 14.11.2014 – IV A 4 – S 0316/13/10003

 Quelle: NWB-Rechnungswesen - BBK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.